Die ersten Tage in Prag

(English version on the 2nd page)

Herzlich willkommen zu unserem ersten Blogbeitrag über unseren Aufenthalt in Tschechien. Teilt mit uns unsere faszinierenden Eindrücke und unvergesslichen Erlebnisse in dieser unglaublichen Stadt Prag.

Wir sind dieses Jahr zu dritt hier in Prag unterwegs.

Hallo zusammen, ich bin Jan Widmer (ganz links) und Konstrukteur im 3. Lehrjahr. In der Schweiz war ich seit dem Sommer 2023 im Lehrenbau tätig. Ich hoffe, dass ich mein Wissen während den drei Monaten in Prag vertiefen und neue Fähigkeiten dazulernen kann. In meiner Freizeit bin ich in der Leichtathletik unterwegs und hoffe das wir auch hier ein paar sportliche Aktivitäten unternehmen können. Ich freue mich auf erlebnisreiche und spannende Monate.

Hallo zusammen, mein Name ist Louis Pedrazzini (Mitte) und ich bin Informatik-Lernender im 3. Lehrjahr. Während meiner Ausbildung durfte ich bereits in verschiedenen Informatikabteilungen bei Bühler in Uzwil Erfahrungen sammeln. Daher freue ich mich sehr darauf, nun die Gelegenheit zu haben, für drei Monate in der neuen Abteilung COPC2 hier in Prag zu arbeiten. In meiner Freizeit spiele ich gerne Fussball und gehe regelmässig ins Fitnessstudio.

Hallo alle zusammen. Ich heiße Fiona Beljin (ganz rechts). Ich absolviere das dritte Lehrjahr als Automatikerin im Bereich der Programmierung von SPS-Anlagen. In meiner Freizeit mache ich mit meinen Freunden gerne etwas und gehe gerne ins Fitnessstudio. Mir macht es große Freude, viele neue Leute und Kulturen kennenzulernen. Deshalb betrachte ich einen Auslandsaufenthalt als eine großartige Gelegenheit.

Unser Abenteuer hat am 29. Juni am Flughafen Zürich begonnen. Dort haben wir uns alle von unseren Familien verabschiedet und haben uns auf den Weg in die Hauptstadt der Tschechischen Republik gemacht. Der Flug dorthin verlief ohne Zwischenfälle und schon nach etwa eineinhalb Stunden landeten wir am Prager Flughafen. Da die Flugroute ziemlich genau über Uzwil verlief, konnten wir sogar den Bühler Uzwil aus dem Fenster erspähen.

Bei der Ankunft am Flughafen wurden wir von unserem Ansprechpartner Fadi begrüßt und zu unserer günstig gelegenen Wohnung in der Stadt gebracht. Obwohl wir von der Anstrengung, unsere Koffer drei Stockwerke hochzuschleppen, erschöpft waren, wurden wir mit einer geräumigen und schönen Unterkunft belohnt. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, begaben wir uns auf einen Ausflug mit doppeltem Zweck: Wir besorgten uns wichtige Dinge und machten uns gleichzeitig mit der Stadt vertraut.

Beim Erkunden der Stadt und deren Einkaufsmöglichkeiten, machte sich sehr schnell ein grosser Unterschied zur Schweiz bemerkbar: die Währung. In Tschechien wird mit tschechischen Kronen bezahlt. Das Problem daran ist der Wechselkurs zum Schweizer Franken. 25 Kronen entsprechen etwa einem Schweizer Franken. Also muss oft umgerechnet werden, um die Preise einschätzen zu können.

Für die drei Monate leben wir alle zusammen in einer sehr geräumigen Wohnung im Herzen der Stadt. Also genau das, was sich jeder wünscht, wenn man in der Stadt wohnt. Der einzige Nachteil ist der Lärm, der hier nie verstummt, aber schon nach ein paar Nächten hat man sich mehr oder weniger daran gewöhnt. Auf dem Bild ist die Aussicht auf Národní, die Prager Nationalallee, aus unserer Wohnung zu sehen.

Da die Stadt Prag unglaublich viele schöne Ecken hat, sind auf einem zweistündigen Fotospaziergang viele Bilder der Strassen, Fassaden und Parks Prags entstanden.

Am ersten Wochenende schauten wir uns typische Prager Wahrzeichen wie die Karlsbrücke, Pragerburg oder das Nationalmuseum an. Dabei ist uns weiterhin aufgefallen, wie gross die Altstadt mit der Burg ist. Die Burganlage ist auf einem Hügel auf der anderen Seite der Moldau gelegen. Von dort aus kann man die Aussicht über ganz Prag in vollen Zügen geniessen. Am Horizont kann man sogar die Bürogebäude erkennen, in denen auch der Bühler Prag untergebracht ist.

Im Nationalmuseum gab es ebenfalls sehr viel zu sehen. Ein grosser Teil der Ausstellung drehte sich um die Geschichte von Tschechien, die von vielen Kriegen und Auseinandersetzungen geprägt war. Ein anderer Teil drehte sich um die Tierwelt von den ersten Landtieren über die Dinosaurier bis hin zur heutigen Tierwelt.

Wir hoffen euch hat unser erste Blog gefallen und freuen uns auf die Kommentare. Der nächste Blog soll etwa am 21.08.2024 kommen. Bis dann!

Kommentar hinterlassen:

Ihr Kommentar muss von den Lernenden freigegeben werden, bevor dieser erscheint. Erforderliche Felder sind mit * markiert.